Wissenswert!

Die häufigsten Erdbeerkrankheiten:

Grauschimmel der Erdbeeren

Der Pilz befällt vor allem Früchte und Blumen. Die befallenen Blumen werden braun und verdorren, und auf den Früchten erscheinen Fäulnisflecken. An der befallenen Stelle entwickelt sich ein grauer, stäubender Sporenbelag. Die Entwicklung der Krankheit begünstigt feuschtes und warmes Wetter.

Weißfleckenkrankheit der Erdbeerblätter

Die Symptome erscheinen zuerst in Form von kleinen, braunen Flecken, die – wenn sie größer werden – zu grauweißen, rot-braun umgebenen Flecken werden. Sie treten hauptsächlich auf Blättern und Kelchblättern auf, die bei starkem Befall verdorren. Manchmal, besonders unter Abschirmungen, können die Symptome auf Früchten auftreten (trockene, kleine Flecken rund um befallene Samen).

Rotfleckenkrankheit der Erdbeerblätter

Die Symptome treten vor allem auf Blättern und Kelchblättern in Form von zahlreichen kleinen, braunen Flecken. Erste Symptome erscheinen auf älteren Blättern. Befallene Blätter werden gelb, rot und verdorren schnell.

Verticillium der Erdbeere

Die Symptome treten meistens auf einjährigen Pflanzen auf. Am Anfang verwelken und sterben die ältesten, äußeren Blätter, und dann die ganzen Pflanzen. Massenabsterben der Pflanzen wird meistens nach Einpflanzung einer anfälligen Erdbeersorte auf stark verseuchtem Feld (Stellen nach Gemüse-, Kartoffeln-, Erdbeeranbau). Der Pilz befällt Wurzeln, dann wächst er bis zur Krone und zu den Blätterstielen und verursacht trockene, gut sichtbare Necrosis ihrer Basis.

Mehltaupilz der Erdbeere

Weißer, mehlartiger Befall tritt am intensivsten auf der unteren Blattseite, die sich charakteristisch „bootartig“ nach oben zusammenrollen. Der Befall von Myzelium und Sporen kann auch auf anderen Organen der Pflanze oberhalb der Erdoberfläche auftreten. Auf stark befallenen Blättern entstehen breite Necrosen, manchmal gibt es rotbraune Flecken, die an der Blattoberseite gut sichtbar sind. Der Mehltaupilz tritt besonders stark bei dem Anbau unter Schutz und auf Setzlingen auf Mutteranpflanzungen auf.

Antraknoza truskawki

Die Pilze befallen alle oberirdische Organe der Erdbeere. Die Krankheit tritt vermehrt bei heißen und feuchten Sommern auf. Infolge des Befalls entwickeln sich trockene, dunkelbraune Necrosen, auf denen (bei feuchten Bedingungen) hellrosa Sporenanhäufungen sichtbar sind. Der Befall der Erdbeerkrone, wo sich trockene, hellbraune Fäulniss entwickelt, verursacht plötzliches Absterben der Pflanzen.

Wiederholende Sorten


Альбион (Albion)*

Происхождение: UC Davis , Соединенные Штаты.

Растение: Крепкое, компактное растение с жесткими листьями растений и цветов. Куст средней величины.

Плоды: Очень крупные, лежкие, с прекрасным вкусом. Плоды удлиненные, правильной формы. Вкус плодов очень приятный. Плоды темного цвета.

Период сбора урожая: Альбион плодоносит летом и осенью, до первых заморозков, дает плоды независимо от длительности дня.

Применение: Сорт рекомендуется как для начинающих, так и опытных плантаторов, он идеален как для выращивания в открытом грунте, так и под пленкой.

Преимущества: Преимуществом этого сорта является исключительное качество плодов. Альбион устойчик к Verticillium и фитофторозу. Довольно хорошо переносит летние и осенние дожди. Легко собирается и долго сохраняет очень хорошее качество после сбора. Обладает высокой устойчивостью к паутинным клещам.

Слабые стороны: Сорт умеренно устойчивый к антракнозу. Во второй половине лета часто требует защиты от долгоносиков, вызывающих деформацию плодов. Как и большинство повторяющих плодоношение сортов в безснежные зимы требует защиты от мороза.

*Сорта с лицензией, которых нельзя размножать и продавать, а также - согласно новым законам – воспроизводить для собственных нужд



« Back